Results 1 - 2 of 2

Z

Zink

Zink zählt zu den unentbehrlichen (essentiellen) Spurenelementen für den Stoffwechsel. Es ist Bestandteil einer Vielzahl von Enzymen.
Zink erfüllt im Körper viele verschiedene Funktionen. So nimmt es Schlüsselrollen im Zucker-, Fett- und Eiweißstoffwechsel ein und ist beteiligt am Aufbau der Erbsubstanz und beim Zellwachstum. Sowohl das Immunsystem als auch viele Hormone benötigen Zink für ihre Funktion
Das Spurenelement kann im Körper nicht gespeichert werden, es muss regelmäßig von außen zugeführt werden. Aufgrund von falschen Ernährungsgewohnheiten ist Zinkmangel auch in westlichen Ländern nicht selten, insbesondere bei Säuglingen, Senioren, Jugendlichen und Frauen im gebärfähigen Alter

Folgende Nahrungsmittel sind gute Zinkquellen:

  • rote Fleischsorten
  • Käse
  • Eier, Fisch, Geflügel
  • Weizenkeime (Weizen)
  • Walnüsse und Pekannüsse
  • Pilze und Hefen
  • Linsen
  • Meeresfrüchte und Schalentiere
  • Grüner Tee

Alternativ läßt sich nachgewiesener Zinkmangel auch durch die Einnahme von Zink Tabletten beheben.

U. a. spielt Zink als Spurenelement in der Dermatologie eine Rolle - bedingt surch seine antiseptische Wirkung.

Zink-Pyrithion

Zink-Pyrithion (INN) ist das Zinksalz des Pyrithion. Es ist ein farbloser Feststoff mit antimykotischen( Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen) und antibakteriellen Eigenschaften

Medizin
Am bekanntesten ist Zink-Pyrithion für die Anwendung gegen übermäßige Hautschuppen und Pilzbefall. Die medizinischen Diagnosen umfassen dabei seborrhoisches Ekzem und andere Ekzeme, Schuppenflechte (Psoriasis), Ringelflechte, Fußpilz und andere Formen von Tinea.